Jede Saison, Farbe und Grösse im Griff!

«Gibt’s die Bluse auch noch eine Nummer grösser und in grün statt schwarz?» – in der Fashion Branche ist die Artikelverwaltung komplexer als in vielen anderen Bereichen. Ausserdem ändern sich die Kollektionen in kurzen Abständen. Kaum neigt sich der Sommer dem Ende entgegen, liegt die Herbstkollektion in den Regalen bereit. Hinzu kommt, dass es denselben Artikel oft in verschiedenen Grössen und Farben gibt. Wie behält man im Geschäftsalltag jederzeit die aktuelle Lage im Blick? Darum geht es in diesem Artikel. Los geht’s, nicht mit Theorie, sondern ganz viel Praxis.

 

Ann&Line – Pariser Charme mitten in Zürich

In einer stilvollen ehemaligen Regenschirmfabrik, am historischen Münsterhofplatz findet sich ein Stück Frankreich. Ann&Line bringt Pariser Chic in die Schweiz. Hinter dem Label steht die Pariserin Caroline Bodmer de Charentenay. Über Umwege gelangt die ausgebildete Physiotherapeutin und Osteopathin zur Mode. Als zweifaches Mami begann sie zunächst über Mode zu bloggen. Bald darauf entstanden erste eigene Designs und 2014 die Gründung von Ann&Line. «Made in Paris with Love» – tatsächlich wird ein grosser Teil der Kreationen von Ann&Line in einem kleinen Atelier im Zentrum von Paris gefertigt.

 

5 Fragen an Caroline Bodmer de Charentenay:

Was zeichnet das Label Ann&Line aus?

Die Designs sind alltagstauglich und zeitgleich chic genug, um auch am Abend zu passen. Am Tag Turnschuhe, am Abend ein paar Sandaletten, ein bisschen Schmuck, et voilà. Ann&Line verbindet Einfachheit mit Eleganz. Eine faire Produktion ist für mich selbstverständlich und Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit. Heute wird so viel Kleidung gekauft und nach kurzer Zeit entsorgt. Der Lebenszyklus unserer Stücke soll lange andauern und über verschiedene Saisons hin aktuell bleiben. Wir arbeiten oft mit end of line-Stoffen aus Haute Couture Häusern. Massenproduktion gibt es nicht. Die Kleidungsstücke werden in limitierter Stückzahl produziert und erhalten so einen exklusiven Charakter. Zudem sinkt für mich das Risiko unverkaufte Kollektionsteile Im Lager zu horten. Und übrigens, fast alles kann bequem in der Maschine gewaschen und muss anschliessend nicht gebügelt werden, perfekt für die moderne Frau.

In deinem Beruf sind immer wieder neue Ideen gefragt. Wie schaffst du es kreativ zu bleiben  und was inspiriert dich besonders?

Meine grösste Inspirationsquelle ist Paris. Wenn ich vor Ort bin, beobachte ich die Frauen, wie sie leger und doch elegant durch die Strassen schlendern. Es ist ein Spiel aus Gegensätzen. Sie strahlen immer einen Glanz aus, egal zu welcher Tageszeit. In Paris herrscht eine besondere Atmosphäre, die mich immer wieder mit Neuem überrascht.

Wie findest du die Balance zwischen Familie und Beruf?

Ohne gute Organisation geht gar nichts. Mein Tag ist akribisch geplant. Ich arbeite viel, aber wenn ich nicht arbeite, bin ich zu 100% für meine Famile da. Ich vermische die Bereiche Arbeit und Familie nicht. Ich versuche so gut es geht, nicht am Abend oder Sonntag zu arbeiten. Ich denke, dass es eine Abwechslung zwischen Familie und Arbeit braucht, um eine gute Work-Life-Balance zu finden. Für mich sind das die täglichen Pferdeausritte. Die Beziehung zu den Tieren und der Natur ermöglichen es mir, Stress abzubauen und die Dinge im richtigen Licht zu sehen.

In den beiden Boutiquen von Ann&Line arbeitet ihr mit dem Kassensystem Arcavis. Was gab den Ausschlag für die Entscheidung?

Das Fashionbusiness bringt besondere Anforderungen mit sich. Für uns kam nur eine cloudbasierte Gesamtlösung infrage. Wir schätzen Qualität, auch in der Softwareentwicklung. Arcavis erfüllt all unsere Ansprüche und trägt das Label «swiss made software». Der Austausch mit dem Team ist sehr persönlich und kundenorientiert. Da mussten wir nicht lange überlegen und wir wurden nicht enttäuscht.

Wie erleichtert Arcavis euren Arbeitsalltag konkret?

Viele Routinearbeiten sind dank Arcavis voll automatisiert, so sparen wir viel Zeit. Meine Muttersprache ist Französisch, deshalb schätze ich es sehr, dass die Sprache individuell nach Benutzer angepasst werden kann. Die komplette Lagerverwaltung für unsere zwei Filialen führen wir direkt in Arcavis. Dazu benötigen wir keine zusätzliche Software. Auch unser Onlineshop ist mit dem Kassensystem verbunden. Die Bedienung ist sehr einfach, das schätzt das gesamte Team.

 

Ein Muss für alle, die mit Artikelvarianten arbeiten:

Mit dem Arcavis Fashion-Modul erstellen sie unbegrenzt Farben- und Grössengruppen. Artikel können schnell und unkompliziert importiert und Lieferanten zugewiesen werden. In Kombination mit der Lagerverwaltung haben sie auch auf der Kasse jederzeit den Überblick, in welchem Lagerstandort welche Varianten vorhanden sind. Es geht ganz einfach:

Importieren

Das Import-CSV wird um die Parameter Farbe, Grösse und Saison erweitert. So können Varianten eines Artikels erstellt werden. Die Farb- und Grössengruppen werden automatisch pro Lieferant generiert. Mit der optionalen EDI-Schnittstelle läuft der Import sogar automatisch ab.

Verkaufen

Artikellieferungen können im Handumdrehen etikettiert werden und stehen sofort zum Verkauf bereit. Eine gesuchte Grösse oder Farbvariante ist nicht mehr im Regal? Auf der Kasse sehen sie auf einen Blick, ob diese Variante in einer anderen Filiale verfügbar ist.

Auswerten

Welche Farbe ist bei meinen Kunden besonders beliebt? Welche Grössen sind am schnellsten ausverkauft? Habe ich Auslaufware der vergangenen Saison die ich in einem Sale abverkaufen möchte? Erweiterte Auswertungen und Reports beantworten solche Fragen in Echtzeit.

 

Kassensystem und Warenwirtschaft in einem:

Ob sie eine Filiale mit einem Kassenplatz oder eine Ladenkette mit mehreren Standorten und Kassenplätzen betreiben – mit Arcavis haben sie alle Verkäufe und Bestände in Echtzeit im Blick. Die spezifischen Anforderungen der Fashion Branche erfüllt Arcavis komplett. Arbeitsabläufe werden einfacher und effizienter.

 

Einfach mal Testen? Hier geht’s zur kostenlosen Demoversion.

Fragen? Beantworten wir gern! Sie erreichen uns unter +49 (0)6542 96328340